Zum Inhalt springen

Termine für Jugend forscht

Anmeldung im Herbst (meistens Ende November - Details bitte bei Herrn Böker erfragen oder selbst im Internet checken!) eines Jahres online bei:   Jugend forscht oder auf der Homepage von Jugend forscht in Berlin:  Ju-Fo Berlin

Der Abgabetermin für die Arbeiten ist meistens Mitte Februar bei den Juroren - die Adressen erhaltet ihr nach der Anmeldung bei Jugend forscht:  Jugend forscht

An den beiden Regionalwettbewerbstage (meist in der ersten Märzwoche) erhaltet ihr Schulfrei - die Tage zählen nicht als Fehlzeiten. Da ihr die Friedensburg-Oberschule auf dem Wettbewerb vertretet, gilt das als eine Schulveranstaltung.

Am ersten Wettbewerbstag präsentiert ihr eure Ergebnisse und euren (hoffentlich schön dekorierten) Stand den Juroren - etwa 10 bis 15 Minuten könnt ihr eure Arbeit vorstellen, die Juroren fragen aber immer auch nach, wenn etwas unklar ist.

Am zweiten Wettbewerbstag gibt es eine öffentliche Präsentation der Wettbewerbsarbeiten meist von 9.00 bis 13.00 Uhr im Lichthof der TU-Berlin, Straße des 17. Juni 135 (Regionalwettbewerb Berlin Süd - wozu wir in der Regel zählen). Oft kommen eure Mitschüler euch mit euren Klassenlehrern besuchen - allerdings ist es immer wichtig, sich anzumelden (bei der Patenbeauftragten von Vattenfall, Sabine Röger, Tel.: (030) 267 14 613, Fax: (030) 267 11 002).

Zeitgleich findet im BMW Motorradwerk, Tor 1, Am Juliusturm 14-38, 13599 Berlin der Regionalwettbewerb Berlin Nord statt (Anmeldung für Besucher unbedingt notwendig bei  dietmar.krohm(at)bmw(dot)de oder als Fax an 030/3396-2656).

Nachmittags werden dann in einer großen Feierstunde die Preise verliehen. Freunde oder Eltern können anwesend sein - Herr Böker ist immer dabei und wenn es klappt mindestens auch ein Mitglied der Schulleitung).

Wenn man hier eine Urkunde über  "prämierte Arbeit" erhält, dann darf man auf dem Landeswettbewerb Berlin, der ziemlich genau einen Monat später wieder für zwei Tage stattfindet, gegen die Konkurrenz in seinem Arbeitsgebiet der anderen "prämierten Arbeiten" aus dem Land Berlin antreten.

Wer auf dem Landeswettbewerb den 1. Platz seines Arbeitsgebiets bekommt, gewinnt nicht nur ordentliche Geld- und Sachpreise, sondern das "Ticket" zum Bundeswettbewerb, der jedes Jahr von einem anderen Bundesland (welches dieses Jahr "dran" ist, erfahrt ihr bei Jugend forscht:  Jugend forscht) ausgerichtet wird. Der Bundeswettbewerb dauert in der Regel vier Tage und wird mit einem schülergerechten unvergesslichen Begleitprogramm  angereichert.

Die Presse wird euch begleiten und Jugend forscht sucht auch den "SUPERSTAR", allerdings für die Naturwissenschaften!!!