Zum Inhalt springen

4 Jahre Partnerschaft mit Alba – eine Erfolgsgeschichte

Es ist nun 4 Jahre her, dass Henning Harnisch Herrn Reckers kontaktierte, um mit ihm über die Ausweitung des Projektes Alba macht Schule an die Friedensburg-Oberschule zu sprechen.

Da die Schüler der 6. Klasse der Hausburgschule (Spanische Europa Grundschule in Friedrichshain, die in dem Alba Projekt sehr erfolgreich waren, vor dem Übergang an die FOS standen, war Henning daran interessiert, diese Schüler weiterhin zu betreuen. Herr Reckers, der seit Jahren die Basketballmannschaften und AGs der FOS betreut, erkannte die Chancen, die ein solches Projekt für den Sport an der FOS bieten würde. Zusammen mit unserem damaligen Schulleiter, Herrn Schuknecht, wurde überlegt, wie dieses Projekt unter Berücksichtigung schulischer und Vereinsinteressen zum Nutzen der Schüler gestaltet werden könnte.

Eine Lösung wurde bald gefunden: Im BOP Unterricht sollte das Projekt angesiedelt werden. Neben einer gemeinsamen Praxisausbildung mit einem Alba-Trainer und einem Sportlehrer sollte eine berufsspezifische Ausbildung der Schüler im Rahmen des WAT Unterrichts stattfinden. Hierzu gehören eine Besichtigung der ALBA Geschäftsstelle, Schiedsrichterlehrgänge und mittlerweile auch eine Ausbildung zum Basketballtrainer. Der Kurs BOP Basketball sollte offen sein für Schüler, die bereits in einem Verein Basketball spielen, aber auch für sportliche Schüler mit guten Fähigkeiten in den Ballsportarten. Außerdem wurde ein jährliches Trainingslager in Spanien vereinbart, was leider im ersten Jahr durch einen Streik am Flughafen ausfallen musste.Im letzten Jahr ging es nach Gran Canaria, wo die Schüler ein umfangreiches Trainings- und Wettkampfprogramm absolvierten. Zusätzlich standen eine Exkursion ins Gebirge, ein Wellenreitschnupperkurs und ein Museumsbesuch auf dem Programm.

Schon im ersten Jahr, war das sportliche Ergebnis dieser Zusammenarbeit erfreulich und entwickelte sich kontinuierlich weiter. Im Schuljahr 2018/19 nahmen 3 Jungen und 1 Mädchenmannschaft an den Rundenspielen teil. Das Ergebnis ist beeindruckend: Unser WKIII Mädchen Team belegte den 1. Platz im ALL STAR Wettbewerb. Die Mädels erhielten neben dem begehrten Pokal auch noch jede ein Hoodie und bei der Siegerehrung in der Mercedes Benz Arena wurde ihnen auch noch das begehrte Banner für die Schule übereicht. Unser Jungen WKII Team erreichte ebenfalls im ALL STAR Wettbewerb einen hervorragenden 2ten Platz. Die anderen beiden WK III Jungenteams erreichten in ihren Wettbewerben jeweils den ersten Platz.

Natürlich gehört zu solch einem erfolgreichen Abschneiden neben Können und Disziplin auch immer eine Portion Glück, dass an den entscheidenden Wettkampftagen alle Leistungsträger fit sind. Es zeigt aber auch, was möglich ist, wenn man unsere Schüler optimal fördern und ihr Potential entwickeln kann. Es wäre wünschenswert, wenn eine Möglichkeit gefunden wird, die Schüler auch in der SEK II noch weiter fördern zu können.