Zum Inhalt springen

BOP Konzert

BOP-KONZERT: Das Konzept  

Innerhalb des Berufsorientierenden Projektunterrichts (BOP)
wird  das
schulische Lernen
mit dem
Lernen an außerschulischen Praxisorten 
verknüpft (Duales Lernen). 

Ziel des 
BOP-Unterrichts  "Konzert" ist, 
Auftritte außerhalb der Schule vorzubereiten und durchzuführen. 
Dies ermöglicht Kontakte zur Berufs- und Arbeitswelt.

    

Der BOP-Unterricht "Konzert" gliedert sich in drei Bereiche, die eng miteinander verknüpft sind:

                        I          Instrumentalunterricht
                        II         BOP-Orchester
                        III        Außerschulische Praxis

 

I           Instrumentalunterricht

Zwecks Bildung eines Orchesters wählen die Schüler ein Streich- oder Blasinstrument aus dem Angebot der Schule.

Das Erlernen eines Instrumentes eröffnet den Schülern zusätzliche Ausdrucksmöglichkeiten und hilft ihnen auf dem Weg zur Selbstfindung und Entwicklung von Selbstbewusstsein.

Der Instrumentalunterricht wird pro Woche einstündig von externen Instrumentallehrern  in Gruppen zu je ca. vier Schülern erteilt. Die Eltern  bezahlen monatlich 30 EURO für den Unterricht  sowie die Instrumente (inklusive Zubehör, Versicherung, Reparaturen).

 

II         BOP-Orchester

Ziel des Orchesterspiels ist die Entwicklung von Kompetenzen des Ensemblespiels: Aufeinander hören, Präzision des rhythmischen Zusammenspiels, Intonation, gemeinsamer Ausdruck bei Dynamik und Artikulation.

Das Repertoire weist eine große stilistischer Vielfalt auf: Rock und Pop, Klassik, außereuropäische Folklore, Jazz.

Der Unterricht im BOP-Orchester zielt auf Auftritte außerhalb der Schule auf musikalisch hohem Niveau:  als Rahmenprogramm  bei Festen oder Ausstellungen, "Instrumentenkunde live"  in Grundschulen und  Kindertagesstätten,  Konzerte in Altersheimen und Krankenhäusern u.a..

Deshalb sind Bühnenpräsenz und die adressatenbezogene optische Darbietung  weitere Ziele der Probenarbeit.

Neben der intendierten Verknüpfung mit der Berufs- und Arbeitswelt bietet das Spiel im Orchester den Schülern die Möglichkeit des sozialen Lernens und damit der Entwicklung von Toleranz und der Gewaltprävention:

 Rücksichtnahme, Verantwortungsübernahme, Schätzung jedes Einzelnen

 

III        Außerschulische Praxis

In Zusammenhang mit der  selbständige Organisation von Auftritten des BOP- Orchesters durch die Schüler (Informationsbeschaffung über Auftrittsmöglichkeiten, Werbung, Herstellung von Plakaten und Flyern, Kalkulation, Bühnentechnik, Moderation, Instrumententransport, Saalbestuhlung, Kartenverkauf, Programmheft) steht die Erkundung der entsprechenden Arbeitsplätze im Kulturbereich (Konzert- und Opernhäuser, Rundfunk, Fernsehen).

Ergänzend lernen die Schüler Arbeitsplätze kennen, die die Voraussetzungen für die Arbeit im Musikbereich bilden: Instrumentenbau, Musikbücherei, Tonstudio, Musikalienhandlung, GEMA. 

Darüber hinaus dienen die Konzerte dazu, außerschulische Institutionen und die entsprechenden Berufe kennen zu lernen (Kindertagesstätten, Pflegeheime, Altersheime u.s.w.).

 

BOP-Konzert im Schuljahr 2011/12

Am Berufsorientierungsprojekt "Konzert" sind im Schuljahr 2011/12  15 Schüler der Kerngruppe 8.12 beteiligt. Sie erlernen seit Beginn des letzten Schuljahres innerhalb des Unterrichts das Spiel auf Geige, Trompete, Saxophon oder Posaune. Beim Zusammenspiel im BOP-Orchester werden Schlagzeug, Bass, Klavier und Gitarre mit einbezogen. 

"Instrumentenkunde live" für Kitas


Besuch einer Kita - Interviews mit Erzieherinnen
Moderation des Konzertes
Planung von Mitmach-Aktionen für das Publikum

 

"Instrumentenkunde live"  für Grundschüler
 

Interviews mit dem Schulleiter
Hospitation im Musikunterricht der Grundschule
Moderation
Planung von Mitmachaktionen und Rätsel
Selbständiges Auf- und Abbauen des Schlagzeuges

  

"Musik verbindet" - Konzert im Pflegeheim

Führung durch das Pflegeheim
Interviews mit Altenpflegern, Krankenschwester, Ergotherapeut, Sozialarbeiterin
Übungen zur Gesprächsführung
Gespräche mit alten Menschen

 

 

Auftritt bei einer Vernissage in der IHK
 

Trainieren von Soft Skills:
Belastbarkeit
Teamfähigkeit
Zuverlässigkeit

 

Besuch eines Tonstudios

Führung durch das Studio:
Schallschutz
Digitale und analoge Aufnahmeverfahren
Berichte über Aufnahmen mit Weltstars im Klassik-Sektor 
Erstellen einer Demo-CD 

 

Begrüßungsmusik: Angela Merkel besucht die Friedensburg-Oberschule 

 

Auftritt in der Philharmonie "Ensembles Berliner Oberschulen präsentieren sich"

 
Instrumententransport
Moderation
Auftritt: auswendig und ohne Dirigent
Bühnenpräsenz und -performance

 

Eröffnung des Landesschulmusiktages des Verbandes Deutscher Schulmusiker

 
Eröffnungsmusik
Vorstellung des BOP-Konzeptes vor Berliner Lehrern